Unterlegscheiben

Unterlagscheiben, Beilagscheiben, Holzbauscheiben, Paßscheiben, Karoseriescheiben

Unterlegscheiben auch Beilagscheiben, Unterlagscheiben oder einfach nur U-Scheiben oder Scheibe genannt verteilen die durch den Schraubenkopf bsw. Mutter erbrachte Kraft auf eine größere Fläche, und dienen zum

» mehr lesen über Unterlegscheiben . . .

Ausgleich von Unebenheiten auf der Werkstoffoberfläche und können kleinere Fluchtungsfehler und geringfügig zu große Bohrungen ausgleichen. Unterlegscheiben sind neben Ferderingen Verbindungselement und Schutzelemente die der Normung nach DIN Norm und ISO Normen unterliegen und zusammen mit Normschrauben und Muttern aus dem Standartprogramm zusammen eingesetzt werden. Es gibt für jeden Schraubentyp und Anwendung hierfür speziell ausgelegte Unterlegscheiben, Distanzstücke oder Sicherungsscheiben als Sonderteil mit verschiedenen Materialienkombinationen aus Kunststoff Metall und Oberflächen um allen Anforderungen an Festigkeit, Verwendung und Korrosionschutz gerecht zu werden. Holzbauscheiben sind in ihrer Größe und Form und Härte als wichtiges Befestigungelement für den konstruktiven Holzbau ausgelegt. Damit Unterlegscheiben diese Anforderungen erfüllen können ist eine Unterlegscheibe in den meisten Fällen nicht gehärtet, nur für gewisse Anwendungen im Stahlbau und Maschinenbau sind gehärtete Scheiben verfügbar.

Die Größenangaben und Maße bei Unterlegscheiben

Bei allen Scheiben nach DIN Norm erfolgt die Größenangabe auf Basis des Lochdurchmessers.
Bei allen Scheiben nach ISO Norm erfolgt die Größenangabe auf Basis des Gewindedurchmessers.

Die Angabe 100 HV, 140 HV, 200 HV oder 300 HV auf eine Unterlegscheibe beschreibt die Festigkeit / Güte der U-Scheibe

Jeder der verschiedenen eingesetzten Stahlsorten die bei der Herstellung einer Unterlegscheibe verwendet werden ist nur für eine bestimmte zulässige Beanspruchung bestimmt.
Diese nennt man die zulässige Spannung und diese wird bei Unterlegscheiben als Vickershärte ( HV ) angegeben.
Die Kennzeichnung der Festigkeitsklasse bei Unterlegscheiben ist ab einem Nenndurchmesser von 5,0 mm und einer Festigkeit ≥ 200 HV vorgeschrieben, und erfolgt durch Stempelung auf die Fläche der U-Scheibe.

Geeignete Komibination von Unterlegscheiben für Schrauben und Muttern nach Festigkeit- und Produktklassen

( Auzug aus ISO 887 )

ScheibenHärteklasse / Produktklasse100 HV / A140 HV / A200 HV / A300 HV / A
Schrauben / MutternFestigkeitsklasseProduktklasseKombination geeignet?
Stahl≤ 5.8 / 5A / Bjajajaja
≤ 6.8 / 6Cjajaneinnein
8.8 / 8A/ Bneinneinjaja
10.9 / 10A / Bneinneinneinja
12.9 / 12A / Bneinneinneinnein
Edelstahl A1 – A 5-50, -70, -80A / Bja

Rein Technische Informationen liefert der Beuth Verlag über alle DIN und ISO Normen bei U-Scheiben Beuth Verlag.

» weniger lesen über Unterlegscheiben